Wie ist mein Bestand an Kryptowährungen versichert?

Coinbase hat eine Versicherung gegen kriminelle Handlungen abgeschlossen, die einen Teil der in unseren Speichersystemen hinterlegten digitalen Werte gegen Verluste durch Diebstahl, inklusive Verletzungen der Cybersicherheit, schützt. Unsere Versicherung deckt jedoch keine Verluste ab, die aus dem unbefugten Zugriff auf eines oder mehrerer Ihrer privaten Coinbase- oder Coinbase-Pro-Konten aufgrund einer Sicherheitslücke oder des Verlustes Ihrer Anmeldedaten entstehen. Sie sind dafür verantwortlich, ein sicheres Passwort zu wählen und für die Sicherheit Ihrer Anmeldedaten, die Sie für den Zugang zu Coinbase bzw. Coinbase Pro verwenden, zu sorgen.

Kryptowährungen sind kein gesetzliches Zahlungsmittel und sind nicht staatlich garantiert. Kryptowährungen (darunter Token wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum sowie Stablecoins wie USDC) fallen nicht unter den Schutz der US-Einlagensicherung Federal Deposit Insurance Corporation („FDIC“) oder der Securities Investor Protection Corporation.

Im Falle eines versicherten Schadenereignisses werden wir Anstrengungen unternehmen, Sie für Ihre Verluste zu entschädigen. Der Gesamtverlust kann jedoch die Versicherungssumme übersteigen, so dass Sie dennoch einen Verlust erleiden.

Wie ist mein Geld versichert?

Fiat-Währungen wie US-Dollar, britische Pfund oder Euro werden in Ihren eWallets auf Coinbase als Guthaben in einem oder mehreren Coinbase- oder Coinbase-Pro-Konten gehalten. Was US-Kunden betrifft, wird Ihr Guthaben von Coinbase mit den Guthaben anderer Kunden zusammengefasst und auf eine der nachstehenden Arten gehalten:

  • Depotkonten bei U.S.-Banken und/oder
  • Anlage dieser Gelder in liquiden US-Staatsanleihen oder in
  • auf USD lautenden Geldmarktfonds in Übereinstimmung mit den einzelstaatlichen US-Gesetzen zur Regulierung von Geldtransfer-Unternehmen („Money Transmitters“).

Die Gelder können auf jede dieser drei Arten gehalten werden, so dass Kunden nicht davon ausgehen können, dass ihre Gelder auf eine bestimmte Art gehalten werden. Was Kunden außerhalb der USA betrifft, werden Gelder in bar auf speziellen Depotkonten gehalten. Alle in Verwahrung befindlichen, gepoolten Gelder werden getrennt vom Eigenkapital von Coinbase gehalten. Coinbase wird diese Gelder weder zur Deckung seiner Betriebskosten noch für andere Unternehmenszwecke verwenden.

Soweit Gelder von US-Kunden in Form von Bargeld gehalten werden, werden sie auf gepoolten Depotkonten bei einer oder mehreren durch die FDIC versicherten Banken verwahrt. Unsere Depotkonten wurden so eingerichtet, dass der FDIC-Versicherungsschutz bis zum geltenden Deckungslimit pro Einzahler (derzeit 250.000 USD pro Person) die individuellen Kunden, die die Einzahlungen getätigt haben, einschließt („Pass-through-Versicherung“). Die Pass-through-Versicherung der FDIC schützt Gelder, die im Namen eines Coinbase-Kunden gehalten werden, gegen Verlustrisiken, sollten eine oder mehrere von der FDIC abgesicherte Banken, bei denen wir Depotkonten führen, zahlungsunfähig werden. Ob die FDIC-Versicherung greift, hängt davon ab, dass Coinbase genaue Aufzeichnungen führt sowie von den Beschlüssen der FDIC als Konkursverwalterin einer Bank, bei der Coinbase ein Depotkonto führt.