Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen bei Coinbase-Geldüberweisung und E-Geld

USA

Coinbase, Inc., das Unternehmen, das Coinbase und Coinbase Pro in den USA betreibt, ist für die Geldüberweisung in den meisten Gerichtsbarkeiten in den USA lizenziert. Die meisten der Geldüberweisungslizenzen von Coinbase decken US-Dollar-Wallets und -Überweisungen ab. In einigen Staaten decken die Geldüberweisungslizenzen auch Kryptowährungs-Wallets und Überweisungen auf der Plattform ab. In anderen Staaten ist keine Geldüberweisungslizenz erforderlich, um ein Unternehmen für Kryptowährung zu betreiben.

Coinbase ist auch als Money Services Business bei FinCEN registriert.

Coinbase ist zur Einhaltung zahlreicher Gesetze zum Thema Finanzdienstleistungen und Verbraucherschutz verpflichtet, darunter:

  • der Bank Secrecy Act, der Coinbase dazu verpflichtet, die Identität der Kunden zu überprüfen, Aufzeichnungen über Währungstransaktionen für bis zu 5 Jahre aufzubewahren und bestimmte Transaktionen zu melden

  • der USA Patriot Act, der Coinbase dazu verpflichtet, einen Compliance-Beauftragten zu benennen, der die Einhaltung aller geltenden Gesetze sicherstellt, Verfahren und Kontrollen zur Sicherstellung der Einhaltung umsetzt, Schulungen durchführt und das Compliance-Programm regelmäßig überprüft

  • die Geldüberweisungsgesetze der meisten Staaten und entsprechende Vorschriften

Außerhalb der Vereinigten Staaten

CB Payments Limited ist von der Financial Conduct Authority gemäß den Electronic Money Regulations 2011 (FRN: 900635) für die Ausgabe von elektronischem Geld zugelassen.

War dieser Artikel hilfreich?

Sie haben noch Fragen

Unser deutscher Kundensupport hilft Ihnen gerne weiter

Kontaktieren Sie uns