Warum kommt es zu einem negativen Saldo?

Ein negativer Saldo kommt vor, wenn Sie Kryptowährungen kaufen oder Fiatgeld auf Ihr Coinbase-Konto einzahlen, Coinbase das Geld aber von Ihrer Bank oder dem Kartenaussteller nicht erhält.

Das kann folgende Gründe haben:

  1. Sie zahlen über ein Bankkonto oder eine Debitkarte Fiatgeld auf Ihr Coinbase-Konto ein oder kaufen Kryptowährung. Coinbase schreibt diese Transaktion Ihrem Konto sofort gut.

  2. Ihre Bank macht die Einzahlung oder den Kauf rückgängig und der Geldwert dieser Einzahlung oder des Kaufs wird an Ihre Bank oder den Kartenaussteller zurückgebucht.

  3. Diese Rückbuchung erzeugt einen negativen Saldo auf Ihrem Coinbase-Konto.

    • Der negative Saldo entspricht immer dem Fiatgeldwert der ursprünglichen Transaktion, auch wenn der Wert der Kryptowährung schwankt.

​Ihr Coinbase-Konto wird gesperrt, bis Ihr negativer Saldo ausgeglichen ist.

Negativen Saldo ausgleichen

Sie können hier eine Zahlung vornehmen, um einen negativen Saldo auszugleichen. 

Ein gelbes Pop-up-Banner weist Sie darauf hin, dass eine Transaktion rückgängig gemacht wurde. Wählen Sie Zahlung vornehmen und anschließend eine Zahlungsmethode aus dem Dropdown-Menü aus.

Zahlungsmöglichkeiten:

  • Ihr Fiatgeldguthaben auf Coinbase.

    • Sie können Kryptowährungen von einer externen Wallet an Ihr Coinbase-Konto senden (Sie finden Ihre Coinbase-Adressen hier).

  • ​​Ein verknüpftes Bankkonto.

    • Sie können ggf. ein neues Bankkonto verknüpfen.

Debitkarten können nicht verwendet werden, um einen negativen Saldo auf einem Coinbase-Konto auszugleichen.