Verloren gegangene Kryptowerte

Coinbase bewertet nicht, ob nicht unterstützte Kryptowerte echt oder sicher sind. Zudem haftet Coinbase nicht für Verluste. Unsere Kunden müssen sich selbst ausreichend informieren.

Wenn Sie nicht unterstützte Kryptos auf Ihr Coinbase-Konto übertragen haben, so waren diese bisher verloren. Sie konnten sie erst wieder zurückerhalten, wenn der betreffende Kryptowert zu einem späteren Zeitpunkt von Coinbase unterstützt wurde. 

Mit dem Wiederherstellungsdienst für Kryptowährungen können verifizierte Coinbase-Kunden ab sofort bestimmte ausgefallene ERC-20-Assets wiederherstellen und an eine selbstverwahrte Wallet ihrer Wahl senden. Bitte beachten Sie, dass Coinbase zwar allen Kunden Zugriff auf ihre Kryptowährungen geben möchte, wir jedoch nicht in der Lage sind, alle Netzwerke oder Assets zu unterstützen.

Für Wiederherstellungen durch uns fällt bei Wiederherstellungen über 100 USD ein geringes Verwaltungsentgelt an. Darüber hinaus sind die Kunden auch für etwaige Entgelte im Netzwerk verantwortlich. Das Entgelt im Netzwerk wird von Ihrem Ethereum-Guthaben abgezogen. Wenn Ihr Guthaben nicht ausreicht, können Sie über Ihr Coinbase-Konto Ethereum kaufen oder tauschen. In unserem Artikel über Preise und Entgelte erfahren Sie mehr dazu.

  • Die Wiederherstellungszeit variiert je nach den Anforderungen an die Netzwerkbestätigung. Transaktionen können nicht beschleunigt werden, da Netzwerkbestätigungen standardmäßig durchgeführt werden müssen.

  • Sie können Ihre Kryptowerte auf die meisten selbstverwahrten Wallets, einschließlich Coinbase Wallet, rücküberweisen. Während der Rückbuchungen verbinden Sie Ihre eigene selbstverwahrte Wallet.

  • Nur bestimmte Assets sind zur Wiederherstellung geeignet. Versuchen Sie zunächst die Wiederherstellung selbst. Wenn Sie eine Fehlermeldung zur Berechtigung erhalten, ist eine Wiederherstellung nicht möglich. Wenn Ihr Token nicht wiederhergestellt werden kann und Sie glauben, dass es sich um einen Fehler handelt, wenden Sie sich bitte an den Support.

    • Rebase-Token können nicht wiederhergestellt werden.

  • Informationen zur Suche nach Ihrer Krypto-Adresse oder Transaktions-ID finden Sie in unseren Leitfäden zum Auffinden Ihrer Krypto-Adresse und Transaktions-Hashes/IDs.

  • Das Geld ist in der Regel sofort nach Zahlungseingang auf Ihrem Konto verfügbar. Der Zeitpunkt variiert je nach Standort und verwendeter Zahlungsmethode.

  • Die Wiederherstellung von Assets ist derzeit für Coinbase Prime- oder Custody-Kunden nicht verfügbar.

So können Sie verloren gegangene Kryptowerte wiedererlangen

Melden Sie sich über einen Webbrowser bei Ihrem Coinbase-Konto an und gehen Sie wie folgt vor (Kryptowerte können derzeit nicht über die mobile App wiedererlangt werden). 

  1. Gehen Sie zur Seite Wiederlangung von Kryptowerten.

    • Oder wählen Sie im Support-Menü die Option Krypto wiederherstellen und dann Weiter aus.

  2. Wählen Sie auf dem Bildschirm Transaktion suchen das Transaktionsnetzwerk und geben Sie dann den Transaktions-Hash und die Kryptoadresse ein, über die Sie das nicht unterstützte Asset erhalten haben. Wählen Sie anschließend Weiter.

  3. Sobald die Transaktion gefunden wurde, wählen Sie Weiter.

  4. Verknüpfen Sie die selbstverwahrte Wallet Ihrer Wahl.

    • Falls Sie noch keine haben, können Sie eine Wallet mit Coinbase Wallet erstellen. 

  5. Überprüfen Sie die Transaktionsübersicht und alle damit verbundenen Entgelte. Wählen Sie anschließend Weiter, um die Transaktion abzuschließen. 

Hinweis: Nur bestimmte Assets und Netzwerke sind zugelassen. Wenn Sie versuchen, ein Asset wiederherzustellen, das nicht zugelassen ist oder sich in einem nicht zugelassenen Netzwerk befindet, wird Ihnen das während des Vorgangs angezeigt. Wenn das Wiederherstellungstool diese Berechtigungsfehlermeldung anzeigt, können wir die Transaktion nicht wiederherstellen.

  • Wenn Sie von Ihrem Coinbase-Privatkundenkonto aus keine Zahlungen an Ihre selbstverwahrte Wallet tätigen können, stellen Sie sicher, dass auf Ihrem Konto Berechtigungslisten aktiviert sind. Falls aktiv, muss die Adresse, an die Sie senden, auf der Berechtigungsliste für ETH stehen.

  • Wenn Sie die entsprechende Adresse vergessen haben, können Sie alle Ihre Krypto-Adressen suchen und sie im entsprechenden Block-Explorer nach der Transaktion mit dem Verlustguthaben durchsuchen.

  • Falls Sie sich nicht an das verlorene Asset erinnern können, verwenden Sie den Block-Explorer, der mit Ihrer fehlenden Transaktion verbunden ist, um die Adresse der Wallet, von dem das Guthaben gesendet wurde, oder die Coinbase-Adresse, an die sie gesendet wurde, zu suchen. Überprüfen Sie die Ergebnisse auf Transaktionen, an denen von Coinbase nicht unterstützte Kryptowerte beteiligt waren.

  • Wenn Sie nicht genug Geld haben, um das Entgelt zu bezahlen, denken Sie daran, dass Coinbase Ethereum nur für Netzwerk- und Wiederherstellungsentgelte akzeptiert. Sie können mehr Ethereum kaufen oder eine andere Kryptowährung in Ihrem Coinbase-Konto tauschen.

  • Transaktionen werden möglicherweise nicht sofort veröffentlicht, da sie den Standardprozess zur Netzwerkbestätigung durchlaufen müssen. Sie können den Fortschritt Ihrer Transaktion über den Etherscan-Link in Ihrer Bestätigungs-E-Mail verfolgen. Aufgrund kontospezifischer Sicherheitsgründe oder einer Überlastung des Netzwerks kann es zu Verzögerungen kommen.

  • Wenn beim Verknüpfen der Wallet Ihr Telefon die Aufforderung zur Autorisierung des Sendevorgangs nicht erhält, versuchen Sie, die Wallet-App neu zu starten. Dies behebt das Problem normalerweise.