Was sind Mining-Gebühren und werden sie von Coinbase bezahlt?

Um sicherzustellen, dass Transaktionen über Kryptowährungsnetzwerke abgewickelt werden, wird für ausgehende Transaktionen an externe Kryptowährungsadressen in der Regel eine "Mining"- oder "Netzwerk"-Gebühr erhoben. Diese Gebühr wird an die Miner von Kryptowährungen gezahlt, d. h. an die Systeme, die die Transaktionen verarbeiten und das jeweilige Netzwerk sichern. Coinbase erhebt und bezahlt diese Gebühren direkt. Dementsprechend wird Coinbase eine Gebühr erheben, die auf unserer Schätzung der Netzwerktransaktionsgebühren basiert, die wir voraussichtlich für jede Transaktion zahlen werden. Unter bestimmten Umständen kann die Gebühr, die Coinbase zahlt, von dieser Schätzung abweichen. Alle Gebühren, die wir erheben, werden zum Zeitpunkt Ihrer Transaktion offengelegt. Coinbase erhebt keine Netzwerkgebühren für Kryptowährungstransfers von einem Coinbase-Wallet zu einem anderen.

Mit der zunehmenden Verbreitung von Kryptowährungen in Anwendungen wie DeFi, Zahlungen und anderen Projekten sind die Netzwerke nun stärker ausgelastet, was zu längeren Wartezeiten und höheren Gebühren führt, da die Nutzer darum konkurrieren, ihre Transaktionen schneller bestätigt zu bekommen.

War dieser Artikel hilfreich?

Sie haben noch Fragen

Unser deutscher Kundensupport hilft Ihnen gerne weiter

Kontaktieren Sie uns