Coinbase Pro

Überblick über Ordertypen und Einstellungen (Stop, Limit, Market)

Im Bereich Order-Formular können Sie eine Market-, Limit- oder Stop-Order platzieren.

  • Eine Market-Order wird sofort zum aktuell besten verfügbaren Marktpreis ausgeführt.

  • Mit einer Stop-Order können Sie den Preis angeben, zu dem der Auftrag ausgeführt werden soll. Wenn der Kurs den gewünschten Preis erreicht, löst Ihr Auftrag eine Verkaufstransaktion aus.

  • Mit einer Limit-Order können Sie einen Mindestpreis für die Ausführung eines Auftrags festlegen – er wird nur zu diesem Preis (oder einem höheren Preis) ausgeführt.

Market-Orders

So platzieren Sie eine Market-Order:

  1. Wählen Sie die Registerkarte MARKET im Bereich Order-Formular in der Handelsansicht aus.

  2. Wählen Sie Kaufen oder Verkaufen und geben Sie die Höhe Ihrer Order an. Die Höhe können Sie in einer beliebigen unterstützten Währung festlegen.

    • Wählen Sie beispielsweise Kaufen und geben Sie 100 als Betrag ein. Wenn Sie die Einheit auf USD festlegen, kaufen Sie für 100 USD die gewünschte digitale Währung zum Marktpreis.

  3. Bestätigen Sie die Order.

Bitte beachten:

  • Market-Orders können nicht storniert werden, da sie sofort ausgeführt werden.

  • Market-Orders können teilweise zu unterschiedlichen Kursen ausgeführt werden. Jede Teilausführung Ihrer Order wird im Bereich Orderausführung angezeigt.

  • Coinbase Pro wird einen 10%igen Marktschutzpunkt für Market-Orders einführen.  Market-Orders, die den Kurs um mehr als 10 % verändern, werden nicht mehr vollständig, sondern nur noch teilweise ausgeführt. Beispielsweise wird ein Market-Kauf, der eingereicht wird, wenn der letzte Handelspreis 4.000 USD beträgt, nur zu Kursen unter 4.400 USD ausgeführt. Schutzpunkte tragen dazu bei, dass große Aufträge keine Slippage von mehr als 10 % verursachen.

Stopp-Order

Mit Stopp-Orders können Kunden kaufen oder verkaufen, wenn der Preis einen bestimmten Wert erreicht, der als Stoppkurs bezeichnet wird. Dieser Ordertyp hilft Händlern, Gewinne zu schützen, Verluste zu begrenzen und neue Positionen einzuleiten.

So platzieren Sie eine Stopp-Limit-Order:

  1. Wählen Sie die Registerkarte STOPP unter dem Abschnitt Orderformular in der Handelsansicht aus.

  2. Wählen Sie aus, ob Sie Kaufen oder Verkaufen möchten. 

  3. Geben Sie den Betrag und Stoppkurs an, bei dem die Order ausgelöst werden soll.

  4. Geben Sie den Limit-Preis an.

  5. Bei einer Stopp-Limit-Order wird automatisch eine Limit-Order zum Limit-Preis gebucht, wenn der Stoppkurs ausgelöst wird. Beachten Sie, dass Ihre Stop-Order sofort ausgelöst wird, wenn der von Ihnen angegebene Stoppkurs bereits erreicht wurde.

Stop-Orders

Mit Stop-Orders können Kunden Käufe oder Verkäufe ausführen, wenn der Kurs einen bestimmten Wert erreicht hat, den sogenannten Stop-Kurs. Dieser Ordertyp unterstützt Trader dabei, ihre Gewinne zu schützen, Verluste zu begrenzen und neue Positionen einzugehen.

So platzieren Sie eine Stop-Limit-Order:

  1. Wählen Sie die Registerkarte STOP im Bereich Order-Formular in der Handelsansicht aus.

  2. Wählen Sie Kaufen oder Verkaufen

  3. Geben Sie den Betrag und den Stop-Kurs an, zu dem die Order durchgeführt werden soll.

  4.  Geben Sie den Limit-Kurs an.

  5.  Eine Stop-Limit-Order platziert automatisch eine Limit-Order zum Limit-Kurs, sobald der Stop-Kurs erreicht wird. Beachten Sie, dass Ihre Stop-Order sofort ausgelöst wird, wenn der von Ihnen angegebene Stop-Kurs bereits erreicht wurde.

Limit-Orders

So platzieren Sie eine Limit-Order:

  1. Wählen Sie die Registerkarte LIMIT im Bereich Order-Formular in der Handelsansicht aus.

  2. Wählen Sie Kaufen oder Verkaufen.

  3. Geben Sie die Order-Höhe und Ihren Kurs ein.

  4.  In den Erweiterten Einstellungen haben Sie die Wahl zwischen „Post Only“ und „Allow Taker“.

  5.  Wählen Sie Order platzieren, um Ihre Order aufzugeben.

„Post Only“ sorgt dafür, dass Ihre Limit-Order in das Auftragsbuch aufgenommen wird und im Auftragsbuch bleibt, sodass Maker-Gebühren bei ihrer Ausführung berechnet werden. Falls ein Teil der Order aufgrund ihres Preises sofort bei Erreichen der Matching-Engine ausgeführt würde, so wird die gesamte Order abgelehnt. Damit lässt sich bei Bedarf sicherstellen, dass bei einer Order keine Taker-Gebühren anfallen.

Wenn Sie „Post Only“ nicht aktivieren, fallen für jede Teilausführung der Order, die kursbedingt sofort erfolgen kann, Taker-Gebühren an. Zudem verbleibt der Rest der Order im Auftragsbuch. Im Falle der Ausführung fallen somit Maker-Gebühren an.

„Allow Taker“ lässt die Ausführung der Order unabhängig davon zu, ob sie den Spread überschreitet, um eine bestehende Order auszuführen. Wenn ein Teil der Order den Spread überschreitet, wird dieser Teil gemäß dem Taker-Gebührensatz berechnet.

Erweiterte Limit-Order-Optionen

Klappen Sie bei der Auswahl einer Limit-Order den Abschnitt Erweitert auf, um die folgenden Orderzusätze anzuzeigen:

  • Good 'Til Canceled (GTC) – Der Auftrag wird in das Auftragsbuch aufgenommen und bleibt gültig, bis Sie ihn löschen.

  • Immediate or Cancel (IOC) – Der Auftrag wird platziert, und wenn er nicht sofort ausgeführt wird, wird er automatisch gelöscht und aus dem Auftragsbuch entfernt.

  • Fill or Kill (FOC) – Der Auftrag wird nur ausgeführt, wenn er vollständig ausgeführt werden kann. Bei diesem Orderzusatz sind keine Teilausführungen vorgesehen und werden nicht ausgeführt.

Orderzusätze geben Garantien bezüglich der Gültigkeit einer Order. Diese Arten von Orders bieten Ihnen zusätzliche Möglichkeiten, mit denen Sie vielleicht schon vertraut sind, wenn Sie mit herkömmlichen Assets handeln.

footer cta

Sie haben noch Fragen

Unser deutscher Kundensupport hilft Ihnen gerne weiter

Kontaktieren Sie uns